Banner NKB 

 

 

Über uns

Das Büblingshäuser Lied

Originaltext von Manfred Schneider geschrieben auf einem Doornkaat Blatt

1.    Mein schönes Büblingshausen, ach was hab' ich dich so gern
    de Stoppelberg, die Franzenburg, des dut dezu geheern,
    wenn ich so durch die Gäs'jer geh', do lacht mei Herz' je so,
    ach Büblingshause du bist schee, was machste mich so froh.

    Refrain:
    Ritz am Baa, ritz am Baa, so singt heut' die ganz' Gemaa,
    Ritz am Baa, ritz am Baa singt die Lisbeth und de Schaah,
    guckt uns a, wie mehr steh, ach was sinn mehr doch so schee,
    quietschvergnügt sinn mehr all, ganz bestimmt uff jeden Fall.

2.    Beim Wirt hier in de Siedlerklaus' , do schmeckt de Schoppe gut,
    do geh' ich täglich ei und aus, hot ach die alt'e Wut,
    wenn ich so an de Theke steh' und häng' am Gläsche dra,
    dann denk ich nur an Biblaho und stimm' ganz leise aa.

     Refrain:
    Ritz am Baa, ritz am Baa, so singt ...

3.    Und habbe mir kaa Fastnacht mehr, dann will ich net mehr sei,
    deen Frohsinn und Gemütlichkeit geheert zum Glücklichsein,
    wenn unser Herrgott uff uns guckt, dann lacht dem ach sei Herz,
    denn Büblingshause singt so schee, des is gewiss kaan Scherz.

             Refrain:
    Ritz am Baa, ritz am Baa, so singt ...

Text: Manfred Schneider
Originallied: Der kreuzfidele Kupferschmied



Zum Doornkaartblatt